Anfrage: 2010-06-06 A009

Veröffentlicht: 19. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Sehr geehrter Herr Scholz,

da die etablierten Medien wohl vergessen werden tiefer zu bohren, möchte ich diese Plattform nutzen um einige Fragen bezüglich Ihres Besuchs bei der diesjährigen Bilderbergkonferenz zu stellen.

Was erhoffen Sie sich durch den Besuch der Konferenz?

Wie stehen Sie zur offensichtlichen Geheimniskrämerei um das Treffen?

Wird der Bundestag die anfallenden Kosten übernehmen, trotz des privaten Charakters der Veranstaltung?

Welche persönlichen Eindrücke und Ideen nehmen Sie aus den Inhalten der Konferenz mit und wie tragen diese zu Ihrer politischen Entscheidungsfindung bei?

Danke das Sie sich die Zeit nehmen!

Mit freundlichen Grüßen,
N.J.

Sehr geehrte Frau J.,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe mir einen offenen Meinungsaustausch erhofft, diese Hoffnung hat sich erfüllt. Die Reisekosten wurden nicht vom Deutschen Bundestag übernommen. Ich nehme aus vielen Gesprächen jeden Tag Anregungen mit, so auch in diesem Fall.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Scholz (16-06-2010)

Advertisements

Anfrage: 2010-06-06 A008

Veröffentlicht: 19. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Guten Tag Herr Scholz,wie ich soeben erfahren habe, haben Sie an der diesjährigen Bilderberg-Konferenz in Sitges (Spanien) teilgenommen.

Meine Fragen an Sie:
I. Wer hat Sie zu dieser Konferenz eingeladen?
II. Wann haben Sie die Einladung erhalten?
III. War Ihre Teilnahme offizieller Natur respektive waren Sie dort als Vertreter Ihrer Fraktion und des Deutschen Bundestages anwesend?
IV. Wer übernimmt die Ihnen für diese Reise entstandenen Kosten?
V. Welche Themen standen auf der Agenda?
VI. Welche Resultate/Erkenntnisse brachte die Konferenz?
VII. Werden Sie eine offizielle Presseerklärung zur diesjährigen Konferenz abgeben?
VIII. Falls ja, wann ist damit zu rechnen?
IX. Warum habe ich in den letzen Jahren noch nie etwas über die Bilderberg-Konferenz in unseren Medien gelesen/gehört/gesehen, obwohl sie bereits 1954 von Prinz Bernhard der Niederlande ins Leben gerufen wurde?

Ich bitte Sie, die durch mich an Sie gerichteten Fragen zeitnah zu beantworten, da dieser Themenkomplex vom öffentlichen Interesse ist und sowohl die Demokratie als auch die Bürgerrechte betrifft.

Mit freundlichem Gruß,

A.L.

Sehr geehrter Herr L. ,vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bin einige Monate vor der Konferenz von den Veranstaltern eingeladen worden. Zu der Auswahl der Teilnehmer finden Sie weitere Informationen unter http://www.bilderbergmeetings.org. Die Reisekosten wurden nicht vom deutschen Steuerzahler getragen. Ich gehe davon aus, das die diesjährigen Themen demnächst auf der genannten Internetseite verfügbar sind. Einige Bereiche wurden sehr kontrovers diskutiert, aber Beschlüsse wurden auf der Konferenz nicht gefasst. Eine Presseerklärung ist nicht geplant.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Scholz (16.06.2010)

Email-Protection: PGP Public Key

Veröffentlicht: 18. Juni 2010 in Allgemein
Schlagwörter:

—–BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK—–
Version: GnuPG v1.4.10 (MingW32)

mQENBEwbwEEBCADDdLz2KJO6iHCVRzPlm2P++EIiRmd2OvZBIby+lx0IxN8r5MAd
0JjLx5wUu4BljXFpAMCZ4raa1Qf4zTcOXAqrBYI6QTZgsqVFNiEidbi3/mqiVgS+
3QWHFJSVUX8SSOMZS9IHxF+3G2UcAcMhMfM/S4s0PoxFbhFalTvzlw7rtku0lTlV
T+pmZYkY7d5/H6TKLJ0vkzP+BuHX7Ca1Mw1Lw6+XzY9rAOX9cpkyb18+dthDNnIp
LZtse159qIC7UN2n+IF+slSPLrg+7GQoAbRhRr838lRCAam7sDYwACT9gaKNJS5a
FtthEYhpwwIW+SsAM7k9JCocIuZpv4DMU8XbABEBAAG0J0JpbGRlcmJlcmdCbG9n
IDxiaWxkZXJiZXJnQGxhdmFiaXQuY29tPokBPgQTAQIAKAUCTBvAQQIbIwUJBaOa
gAYLCQgHAwIGFQgCCQoLBBYCAwECHgECF4AACgkQaGHNn/DxyALENwf+JWuBoKLC
Be1v/+vIa2d7BH7mn+rSWNqLTicmAsu6422JyTrW6bdJYvuOxZ+ODy5hl6i/Pg7T
3T6mAhS9pYZh7Tzfgk83n6DSTBrMVBw+8jrH/TD+oVlPlOYMiPIlugPOFUTDnzF+
cfD4wtrJVvC9URc5RXxfsEaXHCTkc/KT9m3qBgGQlo4pZaWnDmh9ZurBQ/LMuxng
zB6NILYdrUZBaL1iwo6NkbBFJmJo+64wa4mmSa1SiW88UMHeDIvHwDFIRrb3Dbzh
JCNlvyggvbonR+sX8huxQny2+6YWvM+XxLyDU1QwuAYprkQSj7ceOGneSC5++KaG
hsRvWUC+wDtNyrkBDQRMG8BBAQgAzyUUcmZrf4cE3MA+p0JSluAHmArib112HEj0
elDgy9SDKQNY9DAl0Dc+lc8/lDJJq5KV6AXR4WN3aHeMtRWlJxU+yjRYZe4Beivq
6baKkgqwnsia/DbWJ+9bcYB+Kv3fPJKybJHBp04XbtLRQ9HkjLXTNnZtlm8O4r7/
DCVdQuyW/En1yfL3vvo1m3EAyKY5pqNM75+uHQ5gpv35VOuFE1IFoRIPAVKYwysT
UvvEZs/FOFJTe+cxvJVktsLx4fcINMnuNDwcQCjfQcOlcrfVpqEzSR58Rgjc9TQ7
dwoy6jIHTd8e6wFCCjPy6386qEE3rY8xo9ja6vki4OBBqftSkQARAQABiQElBBgB
AgAPBQJMG8BBAhsMBQkFo5qAAAoJEGhhzZ/w8cgC9okH/jLFXGX6nH9IMXZzp/1m
EqNLobCiJxoryDy16RrlJCMNWtTO9RpMiEz+or4wYDSciQ8g1gj95SY8G95ZuL7n
M7UiB+YRX5n3Ek2RqnXr/auN5EFP0w4KwZ6Wkq6/ncL+rpKvoPW+cP/LYpN7qa4k
860hjAoGKDQTyCt8Nge6UbXBzGl6KqnFErKngZ/cPCLvj85ibymCXOp/+IBQTBFR
m7YvTySIl59SJDedSCkdMlrQEBfudTgEp4eW6DNVYtvJTW0Orvr7cKHPP1qjIsAh
y37DUNcG5clM4FuLuNB6u3L3TVGAgSRzLN+7gPBqznDxwg43japX+frsCFxqtpZN
Mi0=
=vPTI
—–END PGP PUBLIC KEY BLOCK—–

Anfrage: 2010-06-06 A007

Veröffentlicht: 11. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Email von T.K.
Gesendet: Sonntag, 6. Juni 2010 22:46
An: olaf.scholz@hamburg.de
Betreff: http://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2010_2.html

Sehr geehrter Herr Scholz,

Auf der erstmalig scheinbar offiziell veröffentlichen Bilderberg Homepage sind Sie als einziger dt. Politiker aufgelistet. Können Sie bestätigen, daß die Bilderberg-Konferenzen nun nicht mehr verharmlost und verschwiegen werden, sondern halt einfach als Fakt hingestellt werden?

Immer mehr Bürger (und Blogger…) fragen sich natürlich, was besprechen (entscheiden?) denn diese Leute den auf solchen Treffen, es sind ja nun keine unbedeutenen Leute dort zusammen, sondern eben eine Gruppe von sehr sehr mächtigen (Millardären und Welt-Konzern-Lenkern) und mächtigen wie Konzernchefs und Medienbosse und hohe und ehemals hohe politische Funktionsträger.

Stimmt es, daß David Rockefeller und Henry Kissinger nicht vor Ort waren?

Stimmt es, daß es wie in einer hohen Loge eine Geheimhaltungsvereinbarung gibt?

Mit freundlichem Gruß,
T. K.

Sehr geehrter Herr K.,

vielen Dank für Ihre E-Mail an Olaf Scholz. Herr Scholz hat mich gebeten, Ihnen zu antworten.

Herr Scholz hat wie auch andere europäische Sozialdemokraten an der diesjährigen Bilderberg Konferenz teilgenommen. Es handelte sich um einen Gedankenaustausch, bei dem eine Reihe von Themen zum Teil kontrovers diskutiert wurde. Beschlüsse werden auf diesen Tagungen nicht gefasst – auch in diesem Jahr nicht. Wir gehen davon aus, dass eine Themenübersicht demnächst im Internet unter der Ihnen schon bekannten Seite (www.bilderbergmeetings.org) verfügbar ist. Dort finden Sie schon die Themenfelder der vorangegangenen Konferenzen.

Mit freundlichen Grüßen

N. W. Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Anfrage: 2010-06-11 A006

Veröffentlicht: 11. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

AJay hat gesagt…(ASR Kommentarbereich)

Auch ich habe bei der ARD nachgefragt warum sie nicht über das Bilderberger-Treffen berichten. Es ist wohl so, dass die Medien auf die Frage eine Standartantwort haben.
Hier die Antwort der ARD:

Vielen Dank für Ihre Mail.

Wie Sie sicher wissen, gestalten sich die Bilderberg-Konferenzen als drei Tage andauernde informelle Gespräche. Dabei werden vor allem Probleme der Weltwirtschaft und der internationalen Beziehungen besprochen. Die Gespräche münden jedoch nicht in eine Abschlusserklärung und werden auch nicht im Wortlaut veröffentlicht. Vor diesem Hintergrund könnten wir lediglich berichten, dass eine Bilderberg-Konferenz stattgefunden hat – und ggf. mit welchen Teilnehmern. Die Ergebnisse jedoch liegen auch uns nicht vor. Da die ledigliche Vermeldung einer Konferenz keinen ausreichenden Nachrichtengehalt für eine Meldung innerhalb der Tagesschau darstellt, sehen wir von einer Berichterstattung über die Bilderberg-Konferenzen ab.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Hinrichs
Chefredakteur ARD-aktuell

Ich habe dann nochmals nachgehakt:
Sehr gehrter Herr Hinrichs,

woher wissen Sie denn, dass es keine Abschlusserklärung bzw. einen Beschluss gibt? Waren Sie Vorort und haben nachgefragt?
Haben Sie z.B. Olaf Scholz, Daimler-Chef Zetsche, Generalsekretär der NATO Solana oder Josef Ackermann befragt?
Haben die sich nur auf ein Kaffekränzchen getroffen auf Kosten des Steuerzahlers? Glauben Sie das? Glauben Sie wirklich es wäre nicht nötig die Bevölkerung über ein so brisantes Treffen zu informieren? Warum ist es geheim?
Oder müssen Sie darüber schweigen?

MfG

Ich warte immer noch auf die Antwort.

Anfrage: 2010-06-11 A005

Veröffentlicht: 11. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Jonas hat gesagt… (ASR Kommentarbereich)

ANTWORT DER ARD TAGESSCHAU AUF DIE FRAGE NACH DER BILDERBERG BERICHTERSTATTUNG:

Sehr geehrter XXX,vielen Dank für Ihre Mail.

Wie Sie sicher wissen, gestalten sich die Bilderberg-Konferenzen als drei Tage andauernde informelle Gespräche. Dabei werden vor allem Probleme der Weltwirtschaft und der internationalen Beziehungen besprochen. Die Gespräche münden jedoch nicht in eine Abschlusserklärung und werden auch nicht im Wortlaut veröffentlicht. Vor diesem Hintergrund könnten wir lediglich berichten, dass eine Bilderberg-Konferenz stattgefunden hat – und ggf. mit welchen Teilnehmern. Die Ergebnisse jedoch liegen auch uns nicht vor. Da die ledigliche Vermeldung einer Konferenz keinen ausreichenden Nachrichtengehalt für eine Meldung innerhalb der Tagesschau darstellt, sehen wir von einer Berichterstattung über die Bilderberg-Konferenzen ab.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Hinrichs
Chefredakteur ARD-aktuell

Anfrage: 2010-06-11 A004

Veröffentlicht: 11. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

tearsofallah hat gesagt…(im ASR Kommentarbereich)
mailantwort von „derStandard.at“ chefredakteur: hier die antowort,und dann die 2.auf mein 2.mail.viel spass!!!

Danke für Ihr Schreiben, danke, dass Sie sich diese Mühe gemacht haben. Die angesprochenen Treffen des Bilderberger-Kreises sind informeller Natur, es werden dort keine Beschlüsse oder ähnliche Abreden getroffen. Die Treffen dienen schlicht einem Meinungsaustausch. Es gibt daher auch nichts zu berichten, wenn man von Mutmaßungen und Unterstellung sowie Verschwörungstheorien – die ja bis zum Konstrukt einer geheimen Weltregierung reichen – absieht. Unser Geschäft sind freilich Fakten, daran halten wir uns unbedingt.
Woran wir uns noch halten: Wer Interessantes zu sagen hat, den bitten wir zum Interview – und so erfahren Standard-Leser authentisch, was Vordenker (ob sie nun bei einem solchen Treffen waren oder nicht) bewegt. Die Wahrheit ist konkret, das muss die Richtlinie im Journalismus sein.

2.
Es ist schon in Ordnung besorgt zu sein – allen möglichen Erscheinungen des
Alltags gegenüber. Ich sehe die angesprochenen Dinge jedoch etwas
entspannter: Charakter eines informellen Treffens ist, dass das dort
Gesprochene informell ist – es geht um einen Meinungsaustausch, eine Reihe
von Einzelmeinungen und nicht um Beschlüsse.

Über diesen Punkt in meiner Antwort haben Sie hinweggelesen: Ich habe
geschrieben, dass wir uns um Interviews mit den wichtigen Menschen der Welt
bemühen, recht erfolgreich übrigens. Da werden schon auch Bilderberger
darunter sein und auf diese Weise erfahren Sie sehr authentisch deren
Meinung, Ansichten und Absichten.

Jedenfalls leisten wir meiner Überzeugung nach auf unsere Art mehr
Aufklärungsarbeit als andere mit aufgeregten, aber inhaltsleeren
Alarmmeldungen.

der Teilnehmerliste nach zu urteilen,war ja Oscar Bronner,der Herausgeber des Standard ja dieses Jahr wieder mit von der Partie.auf die 2.antwort habe ich ihm dann noch mal geschrieben und auch einen Bericht von Paul Joseph Watson dazukopiert,in dem er über das interview des ex-nato typen aus Belgien berichtet,in dem dieser zugibt,daß sehr wohl entscheidungen bei Bilderberger treffen getroffen werden.
Darauf hat er dann nicht mehr geantwortet…