Anfrage: 2010-06-06 A008

Veröffentlicht: 19. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Guten Tag Herr Scholz,wie ich soeben erfahren habe, haben Sie an der diesjährigen Bilderberg-Konferenz in Sitges (Spanien) teilgenommen.

Meine Fragen an Sie:
I. Wer hat Sie zu dieser Konferenz eingeladen?
II. Wann haben Sie die Einladung erhalten?
III. War Ihre Teilnahme offizieller Natur respektive waren Sie dort als Vertreter Ihrer Fraktion und des Deutschen Bundestages anwesend?
IV. Wer übernimmt die Ihnen für diese Reise entstandenen Kosten?
V. Welche Themen standen auf der Agenda?
VI. Welche Resultate/Erkenntnisse brachte die Konferenz?
VII. Werden Sie eine offizielle Presseerklärung zur diesjährigen Konferenz abgeben?
VIII. Falls ja, wann ist damit zu rechnen?
IX. Warum habe ich in den letzen Jahren noch nie etwas über die Bilderberg-Konferenz in unseren Medien gelesen/gehört/gesehen, obwohl sie bereits 1954 von Prinz Bernhard der Niederlande ins Leben gerufen wurde?

Ich bitte Sie, die durch mich an Sie gerichteten Fragen zeitnah zu beantworten, da dieser Themenkomplex vom öffentlichen Interesse ist und sowohl die Demokratie als auch die Bürgerrechte betrifft.

Mit freundlichem Gruß,

A.L.

Sehr geehrter Herr L. ,vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bin einige Monate vor der Konferenz von den Veranstaltern eingeladen worden. Zu der Auswahl der Teilnehmer finden Sie weitere Informationen unter http://www.bilderbergmeetings.org. Die Reisekosten wurden nicht vom deutschen Steuerzahler getragen. Ich gehe davon aus, das die diesjährigen Themen demnächst auf der genannten Internetseite verfügbar sind. Einige Bereiche wurden sehr kontrovers diskutiert, aber Beschlüsse wurden auf der Konferenz nicht gefasst. Eine Presseerklärung ist nicht geplant.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Scholz (16.06.2010)

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.