Anfrage: 2010-06-06 A007

Veröffentlicht: 11. Juni 2010 in Übersicht
Schlagwörter:

Email von T.K.
Gesendet: Sonntag, 6. Juni 2010 22:46
An: olaf.scholz@hamburg.de
Betreff: http://www.bilderbergmeetings.org/meeting_2010_2.html

Sehr geehrter Herr Scholz,

Auf der erstmalig scheinbar offiziell veröffentlichen Bilderberg Homepage sind Sie als einziger dt. Politiker aufgelistet. Können Sie bestätigen, daß die Bilderberg-Konferenzen nun nicht mehr verharmlost und verschwiegen werden, sondern halt einfach als Fakt hingestellt werden?

Immer mehr Bürger (und Blogger…) fragen sich natürlich, was besprechen (entscheiden?) denn diese Leute den auf solchen Treffen, es sind ja nun keine unbedeutenen Leute dort zusammen, sondern eben eine Gruppe von sehr sehr mächtigen (Millardären und Welt-Konzern-Lenkern) und mächtigen wie Konzernchefs und Medienbosse und hohe und ehemals hohe politische Funktionsträger.

Stimmt es, daß David Rockefeller und Henry Kissinger nicht vor Ort waren?

Stimmt es, daß es wie in einer hohen Loge eine Geheimhaltungsvereinbarung gibt?

Mit freundlichem Gruß,
T. K.

Sehr geehrter Herr K.,

vielen Dank für Ihre E-Mail an Olaf Scholz. Herr Scholz hat mich gebeten, Ihnen zu antworten.

Herr Scholz hat wie auch andere europäische Sozialdemokraten an der diesjährigen Bilderberg Konferenz teilgenommen. Es handelte sich um einen Gedankenaustausch, bei dem eine Reihe von Themen zum Teil kontrovers diskutiert wurde. Beschlüsse werden auf diesen Tagungen nicht gefasst – auch in diesem Jahr nicht. Wir gehen davon aus, dass eine Themenübersicht demnächst im Internet unter der Ihnen schon bekannten Seite (www.bilderbergmeetings.org) verfügbar ist. Dort finden Sie schon die Themenfelder der vorangegangenen Konferenzen.

Mit freundlichen Grüßen

N. W. Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.